NACHSPIELZEIT

„Der VfB Stuttgart e.V. blickt seit seiner Gründung im Jahre 1893 auf eine lange Tradition zurück. Wir sind stolz auf diese Tradition und begreifen diese als wertvollen Bestandteil unseres Selbstverständnisses als einer der größten Sportvereine in Baden-Württemberg und Deutschland. Gleichzeitig ist unsere Tradition aber auch Auftrag und Verpflichtung, den VfB Stuttgart mit Blick auf die Zukunft in einem sich verändernden Umfeld beständig weiterzuentwickeln.

Der VfB Stuttgart bekennt sich zur Gleichheit aller Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe, Sprache, Religion oder sexuellen Orientierung und fördert Toleranz und Respekt im gegenseitigen Miteinander. Der VfB ist parteipolitisch neutral und vertritt die Werte der freiheitlichen demokratischen Grundordnung.“

Wem das eigene Ego und Machtgelüste, das Schulterklopfen, Ränkeschmieden und die eigene Bereicherung wichtiger sind als der Verein und seine Mitglieder und Fans, hat beim VfB nichts verloren.

Kein Präsident, kein Vorstandsvorsitzender, kein Gremium, kein „Freundeskreis“, kein Spieler oder Trainer steht über dem VfB.

© 2021 NACHSPIELZEIT

Thema von Anders Norén