NACHSPIELZEIT

Stellt Euch!

Eigentlich sollten wir gar nicht darüber diskutieren müssen, aber: In der aktuellen Situation, in der sich der VfB mal wieder an einem Scheideweg befindet, darf es keine virtuelle Mitgliederversammlung geben! Egal ob regulär oder außerordentlich!

Keine Versammlung, bei der man sich hinter Bildschirmen verstecken kann und sich in Aussprache und Wahlen nicht den Mitgliedern persönlich stellen muss. In der es viele Anträge auf Satzungsänderung gibt, die im höchsten Organ des Vereins diskutiert werden sollten. In dem sich fast (?) jedes Mitglied eines Vereinsorgans Abwahlanträgen gegenüber sieht. In einer Situation, in der das Vertrauen in den Verein auf einem neuerlichen Tiefpunkt angelangt ist. Wo wieder eine Spaltung droht bzw. voll im Gange ist. Und wo viele der beim VfB Verantwortlichen in Untersuchungsberichten bezichtigt werden, die Aufklärung der Datenaffäre verschleppt oder sogar behindert zu haben. Jener Affäre, bei der ohne deren Wissen Daten von Mitgliedern weitergegeben und für Zwecke missbraucht wurden, die so sicherlich keinen Platz im größten Vereins Baden-Württembergs haben dürfen. Einem Verein, der nicht nur aufgrund seiner Größe, sondern auch wegen seiner Tradition ein Verantwortung für die Gesellschaft trägt. Einer Verantwortung, die er aber aktuell nur noch in schönen Bildern für CSR und Marketing nachzukommen scheint.

Egal ob Präsidium, Vereinsbeirat oder Vorstand: Wenn Ihr Rückgrat habt, dann stellt Euch uns Mitgliedern! Und zwar direkt!

Erklärt uns, warum Ihr den VfB in den Abgrund reißt. Warum Euch eigene Interessen wichtiger als der Club sind. Warum der Investor im Aufsichtsrat so viel Platz einnimmt, ohne dass dem dort Einhalt geboten wird. Warum mittlerweile beim VfB allem Vernehmen nach die Arbeitsatmosphäre immer toxischer wird. Mitarbeiter:innen kündigen. Warum gewisse Boulevard-Medien so dermaßen gut informiert sind. Menschen weiterhin bis zu siebenstellige Gehälter bekommen, obwohl sie offensichtlich ihren Aufgabenbereich schon lange nicht mehr im Griff haben oder noch nie gehabt haben. Die völlig fein damit waren, das Vertrauen der Mitglieder in den Verein zu missbrauchen. Ohne mit der Wimper zu zucken!

Erklärt uns, warum der Vereinsbeirat (oder zumindest eine Mehrheit der Vereinsbeirät:innen) ein willfähriges Instrument jener Interessen geworden ist, denen die Mitglieder ganz gewiss egal sind. Warum man das legitime und vielfach geäußerte Ansinnen der Mitglieder, selbst über den aktuellen Präsidenten abstimmen zu können, einfach ignoriert. Warum man Claus Vogt dermaßen (auch als Person) beschädigen darf, ohne dass man ihn als gewählten obersten Repräsentanten des Vereins in Schutz nimmt. Warum es auch Euch egal ist, was für ein Bild der VfB mit und nach Hitzlspergers Brief nach außen abgibt. Erklärt uns, welche der vielen Vorwürfe gegenüber Claus Vogt tatsächlich stichhaltig sind.

Ich weiß, das alles könnt Ihr uns nicht erklären. Aber wenn Ihr uns schon verar***en wollt, dann sagt es uns wenigstens direkt ins Gesicht!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

2 Kommentare

  1. Daniel 9. Februar 2021

    Danke, dass ihr weiterhin die richtigen Fragen stellt.

    Ihr sprecht vielen Fans aus der Seele und ich hoffe, dass durch eure Reichweite vielleicht auch das ein oder andere in der Geschäftsstelle in Cannstatt geschieht.

    Es ist zum k….n, dass große Teile der Vereinsbeirät:innen noch immer Ihr Unwesen treiben dürfen.

    Die sind für mich noch viel schlimmer als die Vertretung des Sponsors im Aufsichtsrat.

    In diesem Sinne

    Ohne Vogt kein wir!

  2. Josef Bartsch 10. Februar 2021

    Jetzt muss endlich Schluss sein mit diesem Theater.
    Gemeint sind Herr Gaiser und Herr Mutschler
    Herr Gaiser ich habe noch ihre Stimme im Ohr, die auch den Anwesenden eines Dunkelroten Tisches noch bekannt sein dürfte.
    Egal wer von beiden unser Präsident wird, er soll es nicht nut für ein Jahr sondern für anschließend weitere 4 Jahre werden.
    Stehen Sie endlich zu Ihrem Wort oder stellen Sie Ihr Amt zur Verfügung und verlassen unseren VfB freiwillig.
    Genau das Rate ich auch Herrn Mutschler.

Antworten

© 2021 NACHSPIELZEIT

Thema von Anders Norén